Berufslehre

Anlagen- und Apparatebauer/in (4-jährige Lehre)

Hast du Interesse an Maschinenarbeit und Metallverarbeitung und arbeitest du gerne mit deinen Händen? Wie wäre es mit einer Ausbildung als Anlagen- und Apparatebauer/in?

 

Als Anlagen- und Apparatebauer arbeitest du viel mit Hightech-Maschinen, dennoch ist oft auch Handarbeit gefragt. Du verarbeitest die unterschiedlichsten Materialien und fügst diese zu grösseren Komponenten zusammen. Du bist kreativ und kannst zupacken. Du montierst die Anlagen im Werk oder direkt beim Kunden, in der Schweiz und auf der ganzen Welt.

Das Gehäuse eines Lifts, der Kasten eines ganzen Eisenbahnwagens oder hochsensible Geräte aus der Medizinaltechnik: Das alles ist die Arbeit von Anlagen- und Apparatebauern. Aus Blechen, Profilen und Rohren kreierst du die unterschiedlichsten Komponenten. Jeden Tag erschaffst du Neues.

Was sind deine Aufgaben:

  • Schweissen und löten
  • Projekte planen
  • Baugruppen montieren
  • Prototypen bauen
  • Anlagen fertigstellen und in Betrieb nehmen

Welche Anforderungen musst du erfüllen:

  • Sekundarniveau B oder sehr gutes Niveau C
  • Gute Noten Mathematik und Geometrie
  • Räumliches Vorstellungsvermögen und Handwerkliches Geschick
  • Technisches Verständnis

Schultage:

  • 1 bis 2 Tage pro Woche
  • Berufsmatura ist möglich

Weiterbildungsmöglichkeiten:

  • Höhere Fachschule HF
  • Fachhochschule FH
  • Höhere Berufsbildung (HBB) wie z.B. Produktionsfachmann/frau

Links zu Lehrfirmen, welche diesen Beruf anbieten: