Bachelor / Master

Bachelor Studiengang in Kommunikation

Kommunikation ist eine gesellschaftlich immer bedeutendere und wirtschaftlich expandierende Branche. Die Kommunikation steht dabei im Mittelpunkt sozialer, wirtschaftlicher und kultureller Veränderungen. Fakt ist: Kommunikation ist eine komplexe Disziplin, die Fachkräfte benötigt.

Was spricht für ein Kommunikationsstudium an der Università della Svizzera italiana (USI) in Lugano?

Der Bachelorstudiengang Kommunikation an der USI bietet einen einmaligen Ansatz:

  • Durch das „Wie und warum“ werden die Hintergründe und Funktionsmechanismen der Kommunikation vermittelt;
  • Durch die Interdisziplinarität werden komplexe kommunikative Prozesse Dank der Integration unterschiedlicher Ansätze erläutert;

Die Ausbildung bietet eine solide Grundlage, einmalige Chancen und eine vielfältige Möglichkeit für die Zukunft.

Studierende stehen dabei immer im Zentrum nicht nur dank der engen Betreuung durch Dozierende (auf 8 Studierende kommt 1 Dozent), sondern auch aufgrund der studentischen Community, die zahlreiche Vereinigungen und Veranstaltungen anbietet.

Die USI ist dank ihrer strategischen Lage (enge Verbindungen zur Deutschschweiz und zur Romandie, aber auch enge Verknüpfungen zur Metropole Mailand) optimal international verknüpft.

Der Studiengang ist in drei Schwerpunkte unterteilt, die zu Studienbeginn ausgesucht werden können:

  • Unternehmen, Märkte und Gesellschaft: dieser Schwerpunkt fokussiert auf einen kommunikationsorientierten Managementansatz, auf Nachhaltigkeit sowie auf Innovation;
  • Medien und Journalismus: dieser Schwerpunkt fokussiert auf die gesellschaftliche Bedeutung der Medien, auf die Herausforderungen der Digitalisierung, sowie auf die Medien- und Newsproduktion;
  • Kultur und digitale Technologie: dieser Schwerpunkt fokussiert auf kreative Branchen, Europa sowie auf den Tourismus.

Der Studiengang wird hauptsächlich auf Italienisch angeboten. Im dritten Jahr werden auch einige Kurse auf English durchgeführt.
Der Französisch- oder Deutsch-Kurs ist obligatorisch für den Schwerpunkt «Kultur und digitale Technologie».

Die Zusammenarbeit mit Unternehmen bietet darüber hinaus einen zusätzlichen Anreiz, indem theoretische Grundlagen auch eine praktische Anwendung finden, z.B. durch Masterclasses mit Unternehmen aus der Kommunikationsbranche oder der Beteiligung von Experten und Fachleuten an den Lektionen.

Strukturierte oder freie Austauschmöglichkeiten sind generell im 5. Semester durch die (inter-)nationale Mobilität möglich.

Der Schwerpunkt «Kultur und digitale Technologie» bietet ausserdem ein Double degree mit der Universität Pisa an. Weitere sind auch in anderen Schwerpunkten geplant.

Nach dem Bachelorstudiengang gibt es zwei Möglichkeiten: einerseits kann die Ausbildung mit einem Masterstudiengang fortgesetzt und ergänzt werden. Oder falls man in die Arbeitswelt eintreten möchte, finden Studierende im Durchschnitt bereits zwei Monate nach dem Abschluss eine Anstellung.